Jede Sekunde, jedes Furnier hat sich gelohnt: Nach 18 Monaten Tüftelei und Planung ist aus der anfänglichen Idee eine Herzensangelegenheit geworden.
Nach weiteren Jahren Arbeit, Umsetzung von Ideen und wesentlichen Verbesserungen wird nun die dritte Kollektion der Leja-Holzbrillen präsentiert.

Mit der mehr als 25-jährigen Erfahrung als Tischlermeister und unendlich erscheinenden Versuchen von Schichtenaufbau, Epoxidharzsorten, Federscharnieren und verschiedensten Furnieren ist es gelungen, eine hochwertige, originelle und alltagstaugliche Brille herzustellen.

Maschinen mit einer Genauigkeit von einem Hundertstel Millimeter wurden zum Teil selbst erdacht und gebaut.

Das Herzstück ist eine CNC-Fräse, die mit unglaublicher Präzision arbeitet. Gesteuert wird sie von einem Computer, der uns die Möglichkeit gibt, jedes unserer Modelle an die gewünschten Größen anzupassen.

Nach dem maschinellen Teil der Arbeit wird die Fassung von Hand präzise vollendet.

Der Vertrieb erfolgt ausschließlich über Optiker, die fachgerecht Maß nehmen und die Brille später verglasen.

Die mittlerweile dritte Kollektion der Leja-Holzbrillen zeichnet sich durch zartrandige Fassungen mit lebendigen Farben und eleganteren Formen aus.